BURGER WORKSHOP – ELTERNTEIL/KIND

Wir werden gemeinsam einen Burger von A-Z selber herstellen. In diesem Workshop kommen Erwachsene und Kinder gleichwohl auf ihre Kosten. Wir werden anhand von Basisrezepten alle Komponenten wie fluffige Brioche-Burger-Buns, herzhaftes Fleisch frisch hergestellte aromatisierte Mayonnaise, ein würziges Ketchup und knackige Pickels/Salate herstellen. Und wir nehmen Inspiration und Lust für eigene Variationen zu Hause mit auf den Weg.

Kosten
CHF179 Je Elternteil/Kind-Paar

ANMELDUNG

Anzahl Teilnehmende:
Dieser Workshop findet in kleinem Kreis mit 6-8 Elternteil/Kind-Gruppen statt. Workshop inkl. Rezepte (PDF), Schürzen (leihweise), Getränke und Mittagessen.
Auch eine vegetarische Variante ist möglich, bitte auf der Anmeldung vermerken.

Den Burger Workshop leiten Susanne und Tochter Anna Lena (Geniesserin und Tüftlern verschiedener Geschmäcker) gemeinsam. Susanne betreibt seit 20 Jahren ein Catering-Unternehmen. Sie hat zwei Kochbücher geschrieben und fotografiert (123 Rezepte/Querbeet). Ebenfalls hat sie das AtelierFoif aufgebaut und gibt seit 2020 eigene Workshops.

«In der Familie oder mit Freunden zu kochen ist Quality-Time pur: Die Einigung auf Rezepte und Zutaten, die Verteilung von Aufgaben, die improvisierte Handarbeit, das Getöse und Palaver – und die Erfahrung, zusammen etwas geschaffen zu haben.»

PASTA WORKSHOP

Pasta selber herzustellen ist etwas Wunderbares. Ob Norditalienische «Pasta all’uovo» (Tagliatelle, Ravioli, etc.) oder einfache «Pasta di grano duro» (Gnocchi sardi, Orechiette): Frisch zubereitet schmeckt «Pasta fatta in casa» einfach besser als industriell gefertigte Massenware. Und wir haben erst noch Gewissheit, was drin ist. Damit Pasta auch sicher gelingt, zeigt Susanne Bloch-Hänseler (GeschmacksSachen) wie wir sie von Grund auf selber herstellen. Dabei werden wir verschiedene Mehlsorten verarbeiten und z.B. einen Teig einfärben. Es werden verschiedene Pastasorten geformt, sowie passende Füllungen bzw. Saucen zubereitet.

Kosten und Anmeldung
CHF 158, Anmeldung
Dieser Workshop ist ideal, um ihn zu zweit zu besuchen und findet in Gruppen von 10 Personen statt, inkl. Rezepte (pdf), Schürzen (leihweise), Getränke und Essen.

Über die Kursleitung
Susanne betreibt seit 20 Jahren ein Catering-Unternehmen. Sie hat zwei Kochbücher geschrieben und fotografiert (123 Rezepte/Querbeet). Ebenfalls hat sie das AtelierFoif aufgebaut und gibt seit 2020 eigene Workshops.

«In der Familie oder mit Freunden zu kochen ist Quality-Time pur: Die Einigung auf Rezepte und Zutaten, die Verteilung von Aufgaben, die improvisierte Handarbeit, das Getöse und Palaver – und die Erfahrung, zusammen etwas geschaffen zu haben.»

MONGOLISCHE TEIGTASCHEN

Ähnlich wie in Tibet die Momos, sind Teigtaschen auch in der Mongolei sehr beliebt. Es gibt sie als Khuushuur in gebratener Form und als Buuz in gedämpfter Form.
Unter der Leitung von Chimchee Gerber fokussieren wir uns in diesem Workshop auf die Herstellung und Verarbeitung des Teiges. Wir füllen die Teigtaschen mit Gemüse oder Fleisch und üben zusammen das kunstvolle Verschliessen der Teigtaschen. Zum Abschluss geniessen wir unsere eben hergestellten Teigtaschen mit passenden Beilagen und lernen viel über mongolische (Ess-) Kultur.

Foto: Julia Graf, Mühlerama

Kosten:
CHF 165 inkl. Rezepte und Kochschürze (leihweise).

Anmeldung:
Direkt bei Chimchee Gerber inkl. Angabe von Adresse und Anzahl Teilnehmer*innen:
chimgee.gerber@googlemail.com oder unter 076 331 57 89

Wichtig:
Der Kurs ist für vegan/vegetarische sowie non-vegetarische Personen geeignet. Wer kein Fleisch mag – bitte bei der Anmeldung vermerken.

Über die Kursleitung:
Die gelernte Biochemikerin gibt die authentische Kochkunst ihrer Heimat, der Mongolei, gerne und gekonnt weiter. Es ist ihr ein besonderes Anliegen, traditionelleTechniken und auch die mongolische Ess-Kultur praktisch zugänglich zu machen.

Denn «was du als Kind gegessen hast, ist wie ein Medikament. Ursprüngliches, traditionelles Essen ist mir sehr wichtig».

MONGOLISCHE TEIGTASCHEN

Ähnlich wie in Tibet die Momos, sind Teigtaschen auch in der Mongolei sehr beliebt. Es gibt sie als Khuushuur in gebratener Form und als Buuz in gedämpfter Form.
Unter der Leitung von Chimchee Gerber fokussieren wir uns in diesem Workshop auf die Herstellung und Verarbeitung des Teiges. Wir füllen die Teigtaschen mit Gemüse oder Fleisch und üben zusammen das kunstvolle Verschliessen der Teigtaschen. Zum Abschluss geniessen wir unsere eben hergestellten Teigtaschen mit passenden Beilagen und lernen viel über mongolische (Ess-) Kultur.

Foto: Julia Graf, Mühlerama

Kosten:
CHF 165 inkl. Rezepte und Kochschürze (leihweise).

Anmeldung:
Direkt bei Chimchee Gerber inkl. Angabe von Adresse und Anzahl Teilnehmer*innen:
chimgee.gerber@googlemail.com oder unter 076 331 57 89

Wichtig:
Der Kurs ist für vegan/vegetarische sowie non-vegetarische Personen geeignet. Wer kein Fleisch mag – bitte bei der Anmeldung vermerken.

Über die Kursleitung:
Die gelernte Biochemikerin gibt die authentische Kochkunst ihrer Heimat, der Mongolei, gerne und gekonnt weiter. Es ist ihr ein besonderes Anliegen, traditionelleTechniken und auch die mongolische Ess-Kultur praktisch zugänglich zu machen.

Denn «was du als Kind gegessen hast, ist wie ein Medikament. Ursprüngliches, traditionelles Essen ist mir sehr wichtig».

MONGOLISCHE TEIGTASCHEN

Ähnlich wie in Tibet die Momos, sind Teigtaschen auch in der Mongolei sehr beliebt. Es gibt sie als Khuushuur in gebratener Form und als Buuz in gedämpfter Form.
Unter der Leitung von Chimchee Gerber fokussieren wir uns in diesem Workshop auf die Herstellung und Verarbeitung des Teiges. Wir füllen die Teigtaschen mit Gemüse oder Fleisch und üben zusammen das kunstvolle Verschliessen der Teigtaschen. Zum Abschluss geniessen wir unsere eben hergestellten Teigtaschen mit passenden Beilagen und lernen viel über mongolische (Ess-) Kultur.

Foto: Julia Graf, Mühlerama

Kosten:
CHF 165 inkl. Rezepte und Kochschürze (leihweise).

Anmeldung:
Direkt bei Chimchee Gerber inkl. Angabe von Adresse und Anzahl Teilnehmer*innen:
chimgee.gerber@googlemail.com oder unter 076 331 57 89

Wichtig:
Der Kurs ist für vegan/vegetarische sowie non-vegetarische Personen geeignet. Wer kein Fleisch mag – bitte bei der Anmeldung vermerken.

Über die Kursleitung:
Die gelernte Biochemikerin gibt die authentische Kochkunst ihrer Heimat, der Mongolei, gerne und gekonnt weiter. Es ist ihr ein besonderes Anliegen, traditionelleTechniken und auch die mongolische Ess-Kultur praktisch zugänglich zu machen.

Denn «was du als Kind gegessen hast, ist wie ein Medikament. Ursprüngliches, traditionelles Essen ist mir sehr wichtig».

GNOCCHI LIEBE – MIT CLAUDIO DEL PRINCIPE

«Giovedi Gnocchi» – donnerstags Gnocchi, heisst die eiserne Regel in Italien. Aber warum nur donnerstags? Viel zu schade, findet Claudio Del Principe. Gnocchi machen aus jedem Tag einen Festtag. Die Begeisterung, mit welcher der erfolgreiche Buchautor und von seiner Leidenschaft für Gnocchi schwärmt, ist ansteckend und inspiriert dazu, selbst Hand anzulegen. In diesem Kurs zeigt er uns, wie wir mit viel Liebe und mit allen Sinnen diverse Gnocchi aus unterschiedlichen Teigen herstellen und sogar füllen können. Claudio vermittelt dazu Haltung beim Kochen und das richtige Gespür für die ominöse Mengenangabe jeder Mama: «Quanto basta». Zum Abschluss geniessen wir die zubereiteten Gnocchi beim gemeinsamen Essen.

Schürzen sind leihweise vorhanden.

Kosten: 188 CHF

ANMELDUNG

Über die Kursleitung
Claudio Del Principe ist Autor von bisher zehn mehrfach ausgezeichneten Kochbüchern. Er leitet Workshops für Pasta und Lievito Madre, liebt ehrliches Essen und die Reduktion aufs Wesentliche – beim Kochen, Schreiben wie beim Fotografieren.

«In meinen Kursen und Büchern entfache ich bei vielen eine heftige Leidenschaft fürs Kochen und Geniessen, die in so vielen von uns schlummert.»

PASTA RIPIENA – MIT CLAUDIO DEL PRINCIPE

Claudio Del Principe sagt: «Wir schenken uns selber Schönheit, wenn wir unsere eigene Pasta ripiena formen.» Kaum etwas ist erfüllender und sinnlicher, als handgemachte Pasta. In diesem Kurs widmen wir uns speziell den gefüllten Formaten. Von Anolini und Agnolotti al plin über Cappellacci, Fagottini und Scarpinocc’ bis zu Tortellini und anderen Arten von Ravioli. Vorkenntnisse in der Herstellung von Eierteig sind von Vorteil. Wir konzentrieren uns auf Falttechnik, Füllung und passende Saucen. Der erfolgreiche Kochbuchautor zeigt im Kurs, wie man entspannt und mit viel Intuition kleine Meisterwerke kreiert, die gleichsam Herzen und Gaumen erobern. Die im Kurs hergestellte Pasta wird als krönender Abschluss gemeinsam degustiert.

Schürzen sind leihweise vorhanden.

Kosten: 188 CHF

ANMELDUNG

Über die Kursleitung
Claudio Del Principe ist Autor von bisher zehn mehrfach ausgezeichneten Kochbüchern. Er leitet Workshops für Pasta und Lievito Madre, liebt ehrliches Essen und die Reduktion aufs Wesentliche – beim Kochen, Schreiben wie beim Fotografieren.

«In meinen Kursen und Büchern entfache ich bei vielen eine heftige Leidenschaft fürs Kochen und Geniessen, die in so vielen von uns schlummert.»

VIVA ESPAGNA – TAPAS & PAELLA

In diesem Workshop widmen wir uns den Spezialitäten aus Spanien. Starten werden wir mit verschiedenen herzhaften Tapas. Im Verlaufe des Abends werden wir uns mit ganz unterschiedlichen Varianten der Paella bekannt machen.

Einst ein typisches Reisgericht der armen Bevölkerung an der Ostküste um Valencia, entwickelte sich die Paella zum Nationalgericht Spaniens. In diesem Workshop lernen wir, wie mit einfachen und frischen Zutaten, verschiedene, leckere Paellas gezaubert werden. Wer gerne Reis, Meeresfrüchte und/oder Geflügel isst, für den sind diese Gerichte eine wahre Gaumenfreude. Neben vielen Tipps und Tricks rund um die Paella finden wir gemeinsam heraus, weshalb dieses Gericht meist donnerstags gegessen wurde und wie viele Paella-Variationen es gibt.

Kosten:
CHF 158.- / Person

Anmeldung: 
Weitere Infos und Anmeldemöglichkeiten findest du hier

Anzahl Teilnehmer*innen:
ca. 10 Personen

Über die Kursleitung:
Die Leidenschaft fürs Kochen begleitet Pepe schon seit seiner Kindheit. Diese Gene hat er seiner Mamma zu verdanken, die es immer schaffte, ein Lächeln in die Gesichter jener zu zaubern, für die sie kochen durfte.

Pepe teilt auch das Motto seiner Mutter: «Es gibt nichts was man nicht selber machen kann»

VIVA ESPAGNA – TAPAS & PAELLA

In diesem Workshop widmen wir uns den Spezialitäten aus Spanien. Starten werden wir mit verschiedenen herzhaften Tapas. Im Verlaufe des Abends werden wir uns mit ganz unterschiedlichen Varianten der Paella bekannt machen.

Einst ein typisches Reisgericht der armen Bevölkerung an der Ostküste um Valencia, entwickelte sich die Paella zum Nationalgericht Spaniens. In diesem Workshop lernen wir, wie mit einfachen und frischen Zutaten, verschiedene, leckere Paellas gezaubert werden. Wer gerne Reis, Meeresfrüchte und/oder Geflügel isst, für den sind diese Gerichte eine wahre Gaumenfreude. Neben vielen Tipps und Tricks rund um die Paella finden wir gemeinsam heraus, weshalb dieses Gericht meist donnerstags gegessen wurde und wie viele Paella-Variationen es gibt.

Kosten:
CHF 158.- / Person

Anmeldung: 
Weitere Infos und Anmeldemöglichkeiten findest du hier

Anzahl Teilnehmer*innen:
ca. 10 Personen

Über die Kursleitung:
Die Leidenschaft fürs Kochen begleitet Pepe schon seit seiner Kindheit. Diese Gene hat er seiner Mamma zu verdanken, die es immer schaffte, ein Lächeln in die Gesichter jener zu zaubern, für die sie kochen durfte.

Pepe teilt auch das Motto seiner Mutter: «Es gibt nichts was man nicht selber machen kann»

ORIENTALISCHE MEZZE

In diesem Workshop werden wir gemeinsam eine orientalische Mezze mit diversen Köstlichkeiten aus dem Orient zubereiten. Darunter befinden sich Dips wie Hummus, Muhammara und Baba Ganoush mit frischem Fladenbrot. Zudem werden wir die typischen Falafel sowie vegane Cig Köfte zubereiten. Wir werden sowohl vegane Speisen wie auch solche mit Geflügel und Fleisch kochen.

Kosten:
CHF 158.- / Person

Anmeldung:
Weitere Infos und Anmeldemöglichkeiten findest du hier

Anzahl Teilnehmer*innen:
ca. 10 Personen

Über die Kursleitung:
Die Leidenschaft fürs Kochen begleitet Pepe schon seit seiner Kindheit. Diese Gene hat er seiner Mamma zu verdanken, die es immer schaffte, ein Lächeln in die Gesichter jener zu zaubern, für die sie kochen durfte.

Pepe teilt auch das Motto seiner Mutter: «Es gibt nichts was man nicht selber machen kann»

 

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um über Events im AtelierFoif informiert zu bleiben.